Nach Veröffentlichung des ifm (Institut für Marktforschung, Bonn) haben die meisten Gründer Probleme in folgenden Tätigkeitsfeldern:

  • Kundengewinnung und Auftragsbeschaffung
  • Finanzierung, Preiskalkulation
  • Gründungsformalitäten
  • Buchhaltung, Steuern
  • Finanzierung – Sicherheiten beim Gründerkredit, Liquiditätssicherung, Förderprogramme

Die folgenden Hauptpunkte werden oft skeptisch vom Gründer beurteilt. Aber warum??

  1. Kosten – Wenigen Gründern ist nicht bekannt, dass die Beratungen vor und nach der Gründung förderfähig sind, das bedeutet das Gründer mit Hilfe der verschiedenen Förderprogramme maximal 50% und bestenfalls 10% der Beratungskosten selbst tragen müssen.
  2. Der Coach = Gründungsberater. Es ist nachgewiesen, dass die Unternehmensgründer, die extern Beratung in Anspruch genommen haben, erheblich erfolgreicher sind als diejenigen, die keine Beratung in Anspruch genommen haben.
  3. Fehlendes Wissen – Die meisten Gründer sind Spezialisten Ihres Fachgebietes. Es fehlt jedoch häufig das know how in betriebswirtschaftlichen und organisatorischen Themenfeldern. Ohne diese Kenntnisse ist jedoch die Führung eines Unternehmens nicht möglich.

Wir sind klar der Auffassung, dass wir Ihnen auf jeden Fall bei der Umsetzung qualifiziert helfen können, auch bei der Beantragung von Fördermitteln. Wir werden selbstverständlich auch nach der Gründung für Fragen mit Rat und Tat Ihnen zur Seite stehen.